Hürden oder Herausforderung?

Es ist sehr schwierig, über Jahre und Jahrzehnte entwickelte Prozesse umzustellen und sich auf neue Methoden einzulassen. Als wir den ersten WMT gebaut haben, wurde diese Entwicklung mit großer Skepsis auf vielen Seiten begleitet. Aber es funktioniert, und das sehr gut.

Ist Serielles Bauen etwas für uns?

Wenn Sie modern und profitabel Immobilien bauen möchten, sollten Sie sich den WMT ansehen.

Natürlich ergeben sich einige Fragen. Wie umfangreich sind die Umstellungen für Ihr Unternehmen genau?

Einsatzgebiete

Auf welche Art von Objekten haben Sie sich spezialisiert? Lohnt es sich, diese Bauprojekte mit dem WMT umzusetzen? In welchen Projekten spielt der „Toaster“ seine Stärken besonders gut aus?

Abhängigkeiten

Viele Bauunternehmen haben sehr viel ausgelagert. Architekten, Statiker und auch die Bautrupps sind oft Subunternehmer. Entstehen mit der Anschaffung des WMT neue und weitere Abhängigkeiten?

Finanzen

Die Anschaffung eines WMTs ist eine Investition in Maschinentechnik, um u.a. die Geschwindigkeit im Bauprozess zu erhöhen. Was benötigen Sie genau, was sparen Sie stattdessen?

Mitarbeiter zeigen auf den Wandtoaster
Produktionsliste aus der KOntroll-Software WMTplus
Treppenaufgang zum WMT M7
fertig produzierte Betonwand wird aus dem WMT gezogen
Abstandshalter für verschiedene Wandgrößen

Ein "Toaster" für alles?

Der WMT Wandmodultoaster kann seine Stärken am besten in etwas größeren Immobilienprojekten ausspielen, z.B. im Mehrfamilienhausbau, bei Gewerbeimmobilien oder Wohnheimen. Rohbauten ab 15-20 Wohneinheiten können Sie sehr gut mit einem WMT versorgen. Wir haben ein Wohnheim mit ca. 120 Wohnungen mit 10 Mitarbeitern und einem WMT gebaut. Beispiele von bereits realisierten Objekten sehen Sie in den Referenzen.
Natürlich ist der „Toaster“ in der Lage, auch die Wände von Einfamilienhäusern zu fertigen, aber der Auf- und Abbau würde sich hier nicht lohnen. In diesen Fällen empfehlen wir, die Wände im WMT zu fertigen und zur Baustelle zu transportieren.

Neue Abhängigkeiten?

In unserem „nobis living concept“, dem integralen Bausystem zur Schaffung von bezahlbare Wohnraum, regen wir an, über Insourcing nachzudenken. Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Machen Sie sich unabhängig von externen Büros. Wenige, aber dafür perfekt auf das integrale Bauen geschulte Mitarbeiter, steigern die Effizienz Ihres Unternehmens deutlich und reduzieren den Planungs- und Materialaufwand.

Ein Beispiel: Unser eigener Statiker hat ein Projekt aus einem Planungsbüro bekommen und auf das serielle Bauen mit dem WMT angepasst. Der Umfang der Planungen hat sich über 90% verringert! Auch bei den benötigten Materialien ergeben sich dadurch große Einsparungen.

Nutzen Sie unseren Service und lassen Sie Ihre internen oder externen Statiker von uns schulen!

Fertigwände aus der Maschine

Das Unangenehme gleich am Anfang: Der Umstieg auf das serielle Bauen mit dem WMT (Wandmodultoaster) kostet Geld. Sie investieren in Maschinentechnologie. Dazu benötigt die Wandfertigung mit dem WMT einen Baukran, um die Wände aus dem „Toaster“ zu heben und an die vorgesehene Position im Rohbau zu setzen.

Auf der anderen Seite erzielen Sie deutliche Geschwindigkeitsvorteile im Rohbau. Und das mit weniger Mitarbeitenden. Sie arbeiten nachhaltiger und transparenter. Dazu haben Sie weniger Müll auf der Baustelle.

Sie bauen mit dem WMT nachhaltiger und sparen CO2 ein. Daher kann die Anschaffung des WMT evtl. gefödert werden, abhängig von Zeitpunkt und Bundesland. Sprechen Sie uns gerne zum aktuellen Stand an.

Kontaktieren sie uns

Schicken Sie uns eine Nachricht über das kleine Formular unten oder rufen Sie gerne an.

14 + 3 =

Büro

Bremer Str. 9 • 30880 Laatzen

Öffnungszeiten

Mo.–Fr. 08:00 - 17:00 Uhr